Fraport feiert Richtfest für neue Feuer- und Rettungswache

Trainingscenter, Feuerwache und Rettungsdienst unter einem Dach / Hochmoderne Arbeitsbedingungen für Flughafenfeuerwehr

21.11.2019
Ausgabe 53/2019

FRA/ibe/ln – Im nächsten Jahr soll die neue Feuer- und Rettungswache 1 im Süden des Flughafens Frankfurt in Betrieb gehen. Jetzt feiert die Fraport AG den fertigen Rohbau. Auf rund 22.000 Quadratmetern findet eine der größten Flughafenfeuerwehren Europas künftig beste Arbeitsbedingungen: vier Fahrzeughallen, Trainingscenter mit Chemie-Lehrsaal, Treppenturm, Atemschutzparcours, Werkstätten für Geräte und Fahrzeuge, Multifunktionshalle und Büros. An der Planung hat die Flughafenfeuerwehr intensiv mitgearbeitet.

In 20 Arbeitsgruppen ist gemeinsam mit den Bau-Experten im Unternehmen das Optimum entstanden: der Plan für eine moderne und hochfunktionale Feuer- und Rettungswache. Nun beginnt der Innenausbau des sechsgeschossigen Bauwerks. „Dass die künftigen Nutzer so intensiv in die Planung eingebunden sind, nützt allen Beteiligten, weil wir passgenau das liefern, was später optimalen Arbeitsprozessen dient“, betont Dr. Ulrich Kipper, Leiter des Zentralen Infrastrukturmanagements am Flughafen Frankfurt.

Rund 80 Millionen Euro investiert die Fraport AG in den Neubau. Sobald dieser Mitte nächsten Jahres nach drei Jahren Bauzeit in Betrieb geht, stellt das Unternehmen von vier auf drei Feuerwachen auf dem Flughafen um. Dafür hatte das damalige Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung 2016 grünes Licht gegeben. „Die gezielte Auswahl der Standorte, ein konzentrierter Personaleinsatz und die neuen Sicherheitsregeln der Europäischen Agentur für Flugsicherheit haben es ermöglicht, auf drei Wachen zu reduzieren“, erklärt Feuerwehr-Chef Karl-Christian Hahn.

Innerhalb von drei Minuten müssen die Einsatzkräfte jeden Punkt am Flughafen erreichen. Qualmende Mülleimer, erste Hilfe beim Verkehrsunfall und der Einsatz am Großraumflugzeug – die Aufgaben der Flughafenfeuerwehr sind vielseitig. Pro Jahr rückt die Feuerwehr am Airport im Schnitt 5.000 Mal zu Einsätzen aus, der Rettungsdienst 7.000 Mal. In der neuen Feuer- und Rettungswache werden etwa 150 Menschen arbeiten. Im Trainingscenter werden jedes Jahr rund 32 Brandmeister neu ausgebildet. Zudem werden hunderte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Bedienung der Handfeuerlöscher eingewiesen und es gibt Speziallehrgänge für den Umgang mit Gefahrgutunfällen sowie der Flugzeugbergung.

Interesse an einem Job bei einer der größten Flughafenfeuerwehren in Europa? Dann lohnt es sich, für mehr Informationen bei der Flughafenfeuerwehr Frankfurt auf Facebook und Instagram vorbeizuschauen. Zudem gibt es alle offenen Stellen unter www.jobs-fraport.de.

Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Kontakt

iris-becker-h_m__3553.jpg

Iris Becker

Sprecherin Infrastruktur
und Umwelt

Tel.: +49 69 690 - 31581

Iris Becker