„Lila Pferd“ auf Spendentour: Fraport unterstützt wohltätige Projekte mit 75.000 Euro

40.000 Euro für soziales Engagement regionaler Zeitungen / Jeweils 5.000 Euro für sieben weitere lokale Organisationen

17.12.2019
Ausgabe 59/2019

FRA/pd – Alle Jahre wieder spendet die Fraport AG in der Weihnachtszeit Geld an gemeinnützige Initiativen in der Rhein-Main-Region. Der Flughafenbetreiber verzichtet dafür auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und unterstützt wohltätige Zwecke mit einem Gesamtbetrag von 75.000 Euro: „Soziales regionales Engagement ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit unserer Weihnachtsspende bedanken wir uns bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und erkennen ihre Unterstützung für Menschen in Not an“, betont Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG.

Als Dankeschön für die Fraport-Spende von 5.000 Euro besuchte das „Lila Pferd“ Mitte Dezember für einen Tag den Airport. Seit 2016 ist das Maskottchen des Internationalen Festhallen Reitturniers unter Verantwortung von Ann Kathrin Linsenhoff in Frankfurt bekannt und ist in diesem Jahr erstmalig lebensgroß auf Spendentour. Im Rahmen der Aktion „Hand in Hand für die Region“ wird das Pferd versteigert und der Gesamterlös kommt dem „Mädchenbüro Milena“ zugute. Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, geflohenen Mädchen und Frauen Schutz, Orientierung und Bildung im Alltag zu ermöglichen.

Zusätzlich übergibt Fraport insgesamt 70.000 Euro an zehn weitere soziale Organisationen. Jeweils 10.000 Euro gehen an die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die unter anderem die Christoffel-Blindenmission in Nairobi unterstützt, und an das Engagement der „Frankfurter Rundschau“ für die FR-Altenhilfe. Die Aktion der Bildzeitung „Ein Herz für Kinder“ und die Leberecht-Stiftung der „Frankfurter Neuen Presse“ werden mit dem gleichen Betrag bedacht.

Über eine Weihnachtsspende von jeweils 5.000 Euro freuen sich das Mainzer Frauenzentrum, die drei Frankfurter Organisationen „Weser5 Diakonie“, „Notmütterdienst Familien- und Seniorenhilfe e.V.“ und der „Verein für psychisch kranke Kinder e.V.“ sowie der Groß Gerauer Verein EfA „Essen für alle e.V.“ und der Verein „Philip Julius e.V.“ für Familien mit schwerstbehinderten Kindern.

Bereits seit über 20 Jahren setzt sich die Fraport AG für wohltätige Zwecke ein. Insbesondere in den Bereichen Kultur, Sport, Soziales, Bildung und Umwelt ist das Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet aktiv. In diesem Jahr wickelte es rund 450 Spendenvorgänge ab und sponserte 680 Vereine mit Bandenwerbung und Insertionen. Zudem stattete Fraport knapp 360 Mannschaften mit Trikots aus.

Seit sechs Jahren fördert der Flughafenbetreiber zudem das gesellschaftliche Engagement seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Rahmen des sogenannten Patenprojekts werden Patenschaften für soziale Projekte im eigenen Heimatverein finanziell unterstützt. Seit dem Start im November 2013 wurden so bereits über 828.000 Euro für das soziale Engagement der Beschäftigten zur Verfügung gestellt.

Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Kontakt

Sandy Chen

Yi-Chun Sandy Chen

Sprecherin HR

Tel.: +49 69 690 - 28779

Yi-Chun Sandy Chen