• Startseite
  • Fraport plant rund 2.300 Neueinstellungen am Flughafen Frankfurt

Fraport plant rund 2.300 Neueinstellungen am Flughafen Frankfurt

Sponsoring-Partner FRAPORT SKYLINERS wirbt mit neuen Fahrzeugen für Jobs am Airport

11.04.2019
Ausgabe 18/2019

FRA/ml – Der Fraport-Konzern sucht angesichts des starken Passagierwachstums weiter neue Beschäftigte für eine Vielzahl von Jobs am Frankfurter Flughafen. In diesem Jahr plant das Unternehmen rund 2.300 Neueinstellungen. Für die laufende Rekrutierungs-Kampagne hat der Flughafenbetreiber mit dem Basketball-Team der FRAPORT SKYLINERS einen starken Partner an seiner Seite. Die Basketball-Profis werben ab sofort mit 25 beklebten Team-Fahrzeugen für die offenen Stellen an Deutschlands größtem Airport. Die Kampagne steht unter dem Motto: „Aus einem Job wird Faszination Flughafen“.

„Der Jobmotor Flughafen läuft auf Hochtouren. Aber es wird immer schwieriger, für unsere offenen Stellen auch qualifizierte Bewerber zu finden. Deshalb freuen wir uns über die Unterstützung der FRAPORT SKYLINERS. Die Mannschaft kann uns helfen, hier in der Region gerade auch junge Zielgruppen noch besser zu erreichen“, sagt Fraport-Arbeitsdirektor Michael Müller.

Im vergangenen Jahr hat die Fraport AG angesichts des starken Verkehrswachstums am Frankfurter Flughafen mehr als 3.000 Beschäftigte eingestellt. Ein Schwerpunkt lag dabei in der Flugzeugabfertigung. Hier wird auch 2019 weiter eingestellt. Darüber hinaus sucht Fraport unter anderem IT-Spezialisten (m/w/d), Ingenieure (m/w/d) und Ärzte (m/w/d). Auch zahlreiche Ausbildungsplätze für den Ausbildungsbeginn im September sind noch zu vergeben. Alle offenen Stellen finden Sie unter www.fraport.de/karriere.

„Fraport ist seit 2011 Haupt- und Namenssponsor unseres Teams. Wenn wir dazu beitragen können, dass der ein oder andere FRAPORT SKYLINERS-Fan seine berufliche Zukunft am Flughafen findet, ist das eine tolle Sache“, ergänzt Yannick Krabbe, Leiter Vertrieb SKYLINERS GmbH.

Die Team-Fahrzeuge stehen den Spielern für zwei Jahre zur Verfügung. An der Kooperation ist auch die Fraport-Tochter medical airport service GmbH beteiligt. Geschäftsführer Thomas Barth: „Wir sind stolz darauf, dass wir das Projekt mit unserem Fuhrparkmanagement unterstützen können. Zusammen mit Mercedes und weiteren Kooperationspartnern haben wir an einem Strang gezogen, damit jeder Spieler einen Mercedes AMG A35 bekommt. Schnelle Autos für schnelle Spieler.“

Als Hauptsponsor des Basketball-Teams unterstützt Fraport mit klassischen Sponsoring-Maßnahmen wie Bandenwerbung bei den Heimspielen, Logo-Präsenz auf den Trikots sowie zahlreichen weiteren Aktivitäten und gemeinsamen Events. Zudem ist der Flughafenbetreiber offizieller Förderer der Schul- und Jugendinitiative „Basketball macht Schule“. Wöchentlich werden so mehr als 3.000 Kinder in 140 Schul-AGs im gesamten Rhein-Main-Gebiet an Basketball herangeführt.

Bildmaterial in druckfähiger Qualität steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung:

Kontakt

Maria Linden

Maria Linden

Sprecherin HR

Tel.: +49 69 690 - 70557

Maria Linden