Pressemeldungen

Zeitraum

Themenfilter

Meldung 1-10 von 63
    19.11.2018
    Gewinner der zweiten Fraport-Initiative für Bildungsprojekte stehen fest
    Unter dem Motto „Aktiv für die Region“ fördert die Fraport AG seit jeher Sport-, Kultur- und Bildungsprojekte von Vereinen aus der Region. In den vergangenen zwei Jahren ist das Thema Bildung dabei in den Fokus gerückt: So hatten Vereine und Institutionen im Rahmen der Fraport-Initiative 2018 zum zweiten Mal die Möglichkeit, innovative Fördermaßnahmen im Kinder- und Jugendbereich als Projekt einzureichen und sich eine finanzielle Unterstützung zu sichern.
    Von links: Simone Slach und Milena Beck, beide Fraport-Unternehmenskommunikation Sponsoring/Regionale Förderung, Julia Bork und Lisete Schwarz, beide Stern des Südens e. V. Flörsheim, und Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte bei der Scheckübergabe.
    19.11.2018
    Fraport und ESA bringen Weltraum zum Sprechen
    Frankfurt Airport ist am 24. November Gastgeber der großen Abschlussveranstaltung einer von der Raumfahrtorganisation ESA europaweit organisierten Event-Reihe: den Space Talks. In den vergangenen Wochen haben sich bereits viele Tausend Menschen in ganz Europa bei ähnlichen Treffen zu den Programmen und Aktivitäten der ESA und ihrer Partner im Weltraum ausgetauscht. Nun erreicht die Veranstaltungsserie am Flughafen Frankfurt ihren abschließenden Höhepunkt.
    Sonde umkreist Merkur (ESA / ATG MediaLab)
    14.11.2018
    Frankfurt Airport: Startschuss für Rohbau von Terminal 3
    Die Vergabe der ersten Rohbaumaßname von Terminal 3 ist heute durch die Fraport Ausbau Süd GmbH, ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Fraport AG, erfolgt. Den Zuschlag für die Errichtung von Pier H hat die Anton Schick GmbH + Co. KG erhalten, die bereits beim Neubau der Feuerwache 3 am Frankfurter Flughafen beteiligt ist. Der Baubeginn des neuen Piers H vom zukünftigen Terminal 3 ist für Januar 2019 geplant. Die Vergabe umfasst den Rohbau des Pier-Stegs mit dem integrierten Vorfeldkontrollturm. Geplante Rohbauzeit sind ca. 24 Monate. Danach schließen sich Fassadenarbeiten und die Technische Gebäudeausstattung an. „Die Vergabeentscheidung zu Pier H ist der Startschuss für den Rohbau von Terminal 3. Ab Januar 2019 wächst das neue Terminal nach umfangreichen Tiefbauarbeiten Schritt für Schritt in die Höhe“, sagt Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG.
    Innenansicht von Pier J, dem 200 Meter längeren Zwilling
    13.11.2018
    Fraport-Verkehrszahlen im Oktober 2018: Weiter auf Wachstumskurs
    Der Flughafen Frankfurt zählte im Oktober 2018 fast 6,4 Millionen Passagiere. Das Wachstum fällt mit einem Plus von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat etwas moderater aus als im bisherigen Jahresverlauf. Kumuliert über die ersten zehn Monate des Jahres liegt der Anstieg bei 8,0 Prozent.
    Globale Investments
    08.11.2018
    Notfallübung am Flughafen Frankfurt erfolgreich abgeschlossen
    Die Fraport AG probte am heutigen Vormittag gemeinsam mit Lufthansa, dem Kompetenzzentrum Hessen vertreten durch das Gesundheitsamt Frankfurt am Main, der Branddirektion Frankfurt, der Sonderisolierstation der Universitätsklinik Frankfurt, sowie Rettungsdiensten und Behörden am Flughafen Frankfurt die Zusammenarbeit im medizinischen Notfall.
    Notfallübung
    08.11.2018
    Turnusmäßige Notfallübung am Flughafen Frankfurt
    Heute führt die Fraport AG gemeinsam mit ihren Partnern eine groß angelegte Notfallübung durch. Die internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) sowie die European Aviation Safety Agency (EASA) schreiben ein solches Training turnusmäßig alle zwei Jahre vor, um die Betriebsgenehmigung eines Flughafens zu erhalten.
    Eindrücke von der Notfallübung in 2016
    07.11.2018
    Fraport bleibt Premium-Partner bei Eintracht Frankfurt
    Die Eintracht Frankfurt Fußball AG und der Flughafenbetreiber Fraport werden ihre enge und vertrauensvoll geführte partnerschaftliche Beziehung auch über das Ende des auslaufenden Premium-Partner-Vertrages fortsetzen. Demnach wird die Fraport AG ab dem 1. Juli 2019 drei weitere Jahre als Premium-Partner fungieren.
    Bleiben auch zukünftig starke Partner: Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann (links) und Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG
    07.11.2018
    Konzern-Quartalsmitteilung Q3/9M 2018: Fraport setzt Wachstumskurs fort
    Die Fraport AG schließt die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018 mit einem deutlichen Anstieg des Konzern-Umsatzes um 14,3 Prozent auf 2,55 Milliarden Euro ab. Bereinigt um Erlöse, die im Zusammenhang mit Ausbauinvestitionen in den internationalen Konzern-Gesellschaften stehen (nach IFRIC 12), stiegen die Umsatzerlöse um 7,2 Prozent auf 2,36 Milliarden Euro.
    Bilanzpressekonferenz
    06.11.2018
    Erweiterung Anschlussstelle Zeppelinheim: Vorbereitende Arbeiten beginnen
    Die Fraport AG hat heute mit vorbereitenden Arbeiten für die Erweiterung der Anschlussstelle Zeppelinheim begonnen. Die Erweiterung ist für die künftige Verkehrserschließung des Terminal 3 und der CargoCity Süd am Flughafen Frankfurt nötig. Ein Fraport-Sprecher erklärte, dass dies ein wichtiger Meilenstein für die Verkehrsanbindung des Terminal 3 ist. Hierfür benötigt Fraport gemäß dem höchstrichterlich bestätigten Planfeststellungsbeschluss eine unmittelbar an der Autobahn A5 gelegene Fläche von rund 4,5 Hektar. „Um mit den nötigen Rodungsarbeiten beginnen zu können, wird das entsprechende Fraport-Grundstück seit den frühen Morgenstunden eingezäunt“, sagte der Sprecher. Danach werde unmittelbar mit den Arbeiten begonnen. Der eigentliche Baustart der Erweiterung der Anschlussstelle Zeppelinheim wird dann im ersten Quartal 2019 erfolgen. „Ziel ist, die Bauarbeiten bis 2021 abzuschließen und die erweiterte Anschlussstelle danach für den Verkehr freizugeben.“
    Anschlussstelle Zeppelinheim
    26.10.2018
    Fraport testet gemeinsam mit Lufthansa ferngesteuerten Flugzeugschlepper am Flughafen Frankfurt
    Die Fraport AG testet gemeinsam mit Lufthansa einen ferngesteuerten Flugzeugschlepper. Das elektrisch betriebene Fahrzeug des Herstellers Mototok International ist für mehrere Monate bei den Bodenverkehrsdiensten der Fraport am Flughafen Frankfurt im Einsatz. Als wichtiger Testpartner stellt Lufthansa Flugzeuge für den Pushback bereit, bei dem der E-Schlepper das Flugzeug von der Parkposition auf die Rollbahn schiebt. Der sogenannte „Mototok Spacer 8600“ ist für die gesamte A320-Familie und die Boeing 737 geeignet. Ein Beschäftigter der Fraport-Bodenverkehrsdienste bedient den Schlepper per Fernsteuerung.
    Ferngesteuerter Flugzeugschlepper
Meldung 1-10 von 63