Tag- und Nacht-Schutzzonen

Die Tag-Schutzzone 1 umfasst die Flächen, in dem der durch den Fluglärm hervorgerufene äquivalente Dauerschallpegel LAeq Tag 60dB(A) übersteigt. In dieser Schutzzone bestehen Ansprüche auf die Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen in Aufenthalts- und Schlafräumen, aber auch Bauverbote, um zukünftige Lärmkonflikte zu vermeiden.

 

Die Tag-Schutzzone 2 umfasst Flächen mit einem Dauerschallpegel LAeq Tag über 55dB(A). In den Bereichen dieser Schutzzone außerhalb der Schutzzone 1 ist z.B. der Neubau von Wohnungen möglich, wenn der Bauherr für den gesetzlich vorgeschriebenen Schallschutz sorgt.

 

In der Nacht-Schutzzone liegt der Dauerschallpegel LAeq Nacht bei über 50dB(A) oder die Anzahl der fluglärmbedingten Maximalpegel LAmax bei mindestens 6 Ereignissen von über 53dB(A). Passive Schallschutz-Maßnahmen sind in diesen Gebieten in den Schlafräumen vorgeschrieben und ggf. förderfähig. Auch hier gelten Bauverbote.

 

Ortsbezogene Darstellungsmöglichkeiten der Schutzzonen, weiterer Maßnahmenprogramme und viele andere geobasierte Informationen rund um Flugverkehr und Schallschutz finden Sie auch in unserem interaktiven Kartenportal FRA.Map.

001gr-png.png