Lärm

Entstehung und Wahrnehmung

Geräusche entstehen durch Druckschwankungen, die sich z.B. in der Luft wellenförmig ausbreiten. Je stärker die Druckschwankungen, desto lauter das wahrgenommene Geräusch.

Das menschliche Gehör kann Druckschwankungen in einem sehr großen Bereich erfassen - von einem kaum wahrnehmbaren Geräusch bis zu dem Punkt, an dem das Geräusch körperliche Schmerzen verursacht. Bei der menschlichen Wahrnehmung von Geräuschen gilt außerdem die Besonderheit, dass die Zunahme eines Lärmpegels um 10 dB(A) als Verdopplung der Lautstärke empfunden wird.

 

Die Grafik auf dieser Seite zeigt verschiedene Geräuschquellen und deren Lautstärke in Abhängigkeit zur Entfernung zum Menschen.