Verspätungen

Für den Flughafen Frankfurt gelten Betriebs- und Nachtflugbeschränkungen, darunter ein grundsätzliches Verbot von planmäßigen Flügen zwischen 23:00 und 05:00 Uhr.

Während dieser Zeit gelten auch folgende Ausnahmeregelungen:

  • Flugzeuge dürfen nach 23:00 Uhr starten, wenn sie über eine geplante Startzeit bis 23:00 Uhr verfügen und der Grund für die Verspätung außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaft liegt, wie beispielsweise Gewitter oder starker Schneefall. In diesen Fällen können Fluggesellschaften eine kostenpflichtige Einzelerlaubnis beantragen, die dann im Einzelfall von der hessischen Luftaufsicht erteilt wird. Ab 0.00 Uhr sind auch solche Starts untersagt.
  • Landungen mit planmäßiger Ankunft vor 23.00 Uhr bedürfen bis 24:00 Uhr keiner individuellen Ausnahmegenehmigung, sofern deren Verspätung sich nicht bereits aus der Flugplangestaltung ergibt. Ab 0.00 Uhr müssen verspätete Flüge an andere Flughäfen ohne Nachtflugverbot zur Landung ausweichen.
  • Verspätete Starts und Landungen zwischen 00:00 Uhr und 05:00 Uhr sowie Landungen vor 05:00 Uhr sind nicht zulässig.
  • Ausgenommen von den Betriebsbeschränkungen sind Landungen aus Sicherheitsgründen sowie Starts und Landungen von Luftfahrzeugen in medizinischen Hilfeleistungs- oder Katastropheneinsätzen oder von besonderem öffentlichem Interesse, wie beispielsweise Regierungsflüge. Solche Flugbewegungen, die in der Praxis jedoch sehr selten vorkommen, dürfen auch im Zeitraum zwischen 0:00 und 05:00 Uhr erfolgen.

Weitere lärmeinschränkende Regelungen:

  • Landungen auf der Landebahn Nordwest sind zwischen 23:00 Uhr und 05:00 Uhr untersagt.
  • Zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr sind durchschnittlich 133 planmäßige Flugbewegungen pro Nacht zulässig, die demzufolge in den Nachtrandstunden 22:00 Uhr bis 23:00 Uhr und 05:00 Uhr bis 06:00 Uhr geplant werden können. Dieser Durchschnittswert darf bezogen auf das Kalenderjahr nicht überschritten werden.
  • Flugzeuge, die nicht über eine entsprechend lärmgemindert geltende ICAO-Lärmzulassungsklasse verfügen, dürfen nur sehr eingeschränkt verkehren: lediglich montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und am Wochenende weder starten noch landen.

Gemeinsame Verantwortung

Verspätungen nach 23 Uhr werden unter Berücksichtigung der jeweiligen Verspätungsgründe durch die Luftaufsicht sowie durch die Fluglärmschutzbeauftragte im Hessischen Wirtschafts- und Verkehrsministerium kontrolliert und regelmäßig ausgewertet. So können Airlines bspw. aufgefordert werden, die Gründe für verspätete Flüge darzulegen und Maßnahmen gegen Verspätungen zu ergreifen.