Verspätungen

Für den Flughafen Frankfurt gelten Betriebs- und Nachtflugbeschränkungen, darunter ein grundsätzliches Verbot von planmäßigen Flügen zwischen 23:00 und 05:00 Uhr. Während dieser Zeit gelten folgende Ausnahmeregelungen:

  • Flugzeuge dürfen nach 23:00 Uhr starten, wenn sie über eine geplante Startzeit bis 23:00 Uhr verfügen und der Grund für die Verspätung außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaft liegt, wie beispielsweise Gewitter oder starker Schneefall. In diesen Fällen können Fluggesellschaften eine kostenpflichtige Einzelerlaubnis beantragen, die dann im Einzelfall von der hessischen Luftaufsicht erteilt wird. Ab 0.00 Uhr sind auch solche Starts untersagt.
  • Landungen mit planmäßiger Ankunft vor 23.00 Uhr bedürfen bis 24:00 Uhr keiner individuellen Ausnahmegenehmigung, sofern deren Verspätung sich nicht bereits aus der Flugplangestaltung ergibt. Ab 0.00 Uhr müssen verspätete Flüge an andere Flughäfen ohne Nachtflugverbot zur Landung ausweichen.
  • Luftfahrzeuge ohne die erforderliche ICAO-Lärmzulassungsklasse dürfen in den Nachtrandstunden nicht oder nur eingeschränkt starten und landen.

Übersicht der Verspätungen des Vormonats

Einklappen