Was sind Lärmentgelte?

Die Fraport AG leistet auch über die Flughafenentgelte einen Beitrag zur Minderung der Fluglärmbelastung.

Seit den 90er-Jahren berücksichtigt Fraport den Flugzeuglärm in den Flughafenentgelten. So war im Jahr 2001 Frankfurt der erste Flughafen in Deutschland, der eine auf vor Ort gemessenem Lärm basierende Komponente der Start- und Landeentgelte einführte. Zuvor waren lediglich die Zertifizierungsdaten der Flugzeuge Grundlage für die Lärmdifferenzierung der Entgelte.

Seit ihrer Einführung wurden die auf die Messdaten der Fraport AG gestützten lärmabhängigen Entgelte kontinuierlich stärker gespreizt, so dass der Einsatz lauterer Flugzeuge für die Airlines immer teurer wurde. Zum 1. Januar 2017 wurden die Entgelte insgesamt um 1,9 Prozent angehoben.

Die Preisanpassung erfolgt ausschließlich über eine Erhöhung der Lärmentgelte. Der Anteil Lärmentgelte an den gesamten Flughafenentgelten steigt somit von 14 Prozent in 2016 auf voraussichtlich 16 Prozent in 2017. Damit setzt Fraport den eingeschlagenen Kurs „lärmarmes“ Fliegen zu fördern, weiter fort. Die Entgeltstruktur an sich bleibt bestehen.

Mehr Informationen zum Thema Flughafenentgelte finden Sie hier.