Lärmverlagerungen und Verspätungen durch Bombenentschärfung

Während Entschärfung einer Weltkriegsbombe erforderliche Flugverkehrskontrollmaßnahmen hatten Verspätungen und Lärmverlagerungen zur Folge

08.07.2019

Am Sonntag, 07.07.2019 kam es aufgrund einer Bombenentschärfung im Frankfurter Osten zu Verspätungen und Lärmverlagerungen im Umfeld des Frankfurter Flughafens.

Im Zeitraum zwischen etwa 12 und 16 Uhr musste während der Entschärfungsarbeiten die Landebahn Nordwest außer Betrieb genommen werden. In dieser Zeit konnte nur auf dem Parallelbahnsystem gelandet werden, was zu Kapazitätseinbußen und Verzögerungen im Betriebsablauf führte.

Die örtliche Luftaufsicht erteilte 7 Ausnahmegenehmigungen für verspätete Starts nach 23 Uhr. Weiterhin erfolgten 6 verspätete Landungen nach 23 Uhr. Sofern Landungen bis 23 Uhr geplant sind und sich die Verspätung nicht bereits aus der Flugplangestaltung ergibt, benötigen sie bis 24 Uhr keine individuelle Ausnahmegenehmigung.

Detaillierte Informationen zu den verspäteten Flugbewegungen erhalten Sie auf der entsprechenden Internetseite des HMWEVW.