Schäden

Der Entwicklung dieses Programms gingen wiederholt aufgetretene Schäden an Dächern in Flörsheim und Raunheim voraus, bei denen Wirbelschleppen als Ursache nicht ausgeschlossen werden konnten. Diese veranlassten das HMWEVW zu den vorgenannten Planergänzungsbeschlüssen vom 10. Mai 2013 und 26. Mai 2014, auf deren Grundlage das Programm heute von der Fraport AG freiwillig und unbefristet umgesetzt wird.

Frau Headset.jpg

Im Schadensfall

Wenn ein Wirbelschleppenschaden aufgetreten ist, ist es wichtig, so zeitnah wie möglich die Fraport AG über das Infotelefon unter der kostenfreien Nummer 0800 - 234 567 9 zu informieren und möglichst genaue Angaben zum Schaden, insbesondere zum Schadenszeitpunkt zu machen. Die Fraport AG sendet dann sofort Experten vor Ort, um die Schadensursache zu identifizieren und durch Wirbelschleppen verursachte Schäden schnell zu identifizieren und zu regulieren.

Wirbelschleppenschaden melden

Mit einem Klick auf das jeweilige Jahr erhalten Sie eine Aufstellung der gemeldeten Schäden: