Flughafenklinik

Medizinischer Dienst

Der Medizinische Dienst der Fraport ist zentraler Ansprechpartner für alle medizinischen Themen am Frankfurter Flughafen. So werden etwa die Notfallambulanz („Flughafenklinik“) und die Reisemedizinische Impfambulanz betrieben und zusammen mit dem Fraport-Rettungsdienst die notärztliche Versorgung sichergestellt.

Des Weiteren ist der Medizinische Dienst als Außenstelle des Gesundheitsamtes der Stadt Frankfurt am Main wichtiges Mitglied der Infektabwehr.

Auch im Rahmen der Notfallplanung übernimmt der Medizinische Dienst wichtige Kernfunktionen.

Notfallambulanz

Die Notfallambulanz („Flughafenklinik“) ist Ansprechpartner für alle akuten medizinischen Probleme am Airport. Sie gewährleistet die ärztliche Erstversorgung und ermöglicht eine umfassende medizinische Betreuung von Passagieren, Besuchern und Beschäftigten. Die Notfallambulanz ist täglich rund um die Uhr geöffnet und immer mit qualifizierten medizinischen Assistenzpersonal besetzt.

Zu den Aufgaben des Teams der Notfallambulanz gehören u. a.:

  • Sicherstellung der akut-medizinischen Versorgung der Beschäftigten, Passagiere und Besucher durch ein interdisziplinäres Ärzteteam von erfahrenen Notfallmedizinern und medizinischem Assistenzpersonal
  • Erstversorgung von Arbeitsunfällen
  • Medizinische Beratungsstelle für flugmedizinische Fragestellungen von z.B. Hausärzten, Krankenhäusern, Behörden und Fluggästen
  • Medizinisches Consulting
     

Die Notfallambulanz ist täglich von 7 bis 16 Uhr ärztlich besetzt:

  • Regulärer Sprechstundenbetrieb: werktags von 8 - 16 Uhr
  • Ärztliche Versorgung außerhalb der Sprechstunde: täglich, auch an Wochenenden und Feiertagen, zwischen 7 - 16 Uhr
Einklappen

Reisemedizinische Impfambulanz

  • Umfassende Reisemedizinische Beratung durch kontinuierlich weitergebildete Reisemediziner

  • Impfungen: Durchführung von Reisemedizinischen Impfberatungen und Impfungen
  • WHO-zertifizierte Gelbfieber-Impfstelle
  • Für Impfungen und Beratungen sind keine Terminvereinbarungen notwendig
  • Bitte bringen Sie Ihren Impfausweis mit
  • In der Regel kann im Anschluss an die Beratung direkt geimpft werden


  • Durchführung von Reisemedizinischen Vorsorgeuntersuchungen (nach Terminvereinbarung über unser Sekretariat - 069 690-66130, medizin@fraport.de)
  • Speziell ausgebildetes medizinisches Assistenzpersonal im Bereich der Reise- und Gesundheitsberatung
Einklappen

Vorsorgeuntersuchungen / Tauchtauglichkeit

Tauglichkeit von Sporttauchern

Unser qualifiziertes Ärzteteam führt Untersuchungen zur Beurteilung der Tauchtauglichkeit von Sporttauchern durch. Die Untersuchung erfolgt unter Beachtung der Empfehlungen der Fachgesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM). Die Beurteilung der Tauchtauglichkeit umfasst die Erfassung der Krankheitsgeschichte (Anamnese), eine körperliche Untersuchung einschließlich der Otoskopie (Ohrspiegelung), sowie apparative Untersuchungen wie Lungenfunktionsprüfung und Ruhe-EKG.

Weitergehende Untersuchungen erfolgen altersabhängig bzw. bei entsprechender Indikation. Im Anschluss an die Untersuchung erhalten Sie ein „Ärztliches Zeugnis über die Tauglichkeit für das Sporttauchen“. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Tauglichkeit von Kindern und Jugendlichen

Ein erfahrener Kinderarzt steht für die Beurteilung der Tauchtauglichkeit von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. Die Untersuchung von Kindern und Jugendlichen erfolgt wie oben genannt und unter Beachtung der Empfehlungen der Fachgesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM), sowie der Gesellschaft für Pädiatrische Sportmedizin.

Achtung: Tauchtauglichkeitsuntersuchungen erfolgen nur nach vorheriger Terminvereinbarung


Terminvereinbarung über das Sekretariat der Medizinischen Dienste unter: 069/690-66130 (Frau Strunk). Per E-Mail erreichen Sie uns unter medizin@fraport.de

Einklappen

Notarzt

Die Ärzte der Notfallambulanz stellen zusammen mit dem Fraport-Rettungsdienst die notärztliche Versorgung im Betriebsbereich des Flughafens und im angrenzenden Rettungswachenversorgungsbereich 20 des Stadtgebiets Frankfurt sicher. Dieser umfasst beispielsweise den neuen Stadtteil Gateway-Garden und Teile der Autobahnen mit dem größten Autobahnkreuz in Deutschland.

Im Einsatzfall kann es daher im Betrieb der Notfall- und Impfambulanz zu Wartezeiten kommen.

Aus den Reihen der Ambulanzärzte wird weiterhin der Leitende Notarzt (LNA) der Fraport AG für den gesamten Flughafen-Bereich gestellt.

Einklappen

Arbeitsunfälle

Die Notfallambulanz ist täglich rund um die Uhr geöffnet und immer mit qualifizierten medizinischen Assistenzpersonal besetzt.

Arbeits- und Wegeunfälle werden durch unser Team erstversorgt und bei Bedarf an einen externen Unfallarzt überwiesen.

Eine ärztliche Erstversorgung wird täglich in der Zeit von 7 Uhr bis 16 Uhr angeboten.

Einklappen

Sanitätsflughafen

Der Flughafen Frankfurt ist ein „Sanitätsflughafen“ unter Beachtung der Regularien der WHO (Weltgesundheitsorganisation) und der IHR (International Health Regulations). Damit übernehmen die Ärzte eine wichtige Funktion im Bereich der nationalen und internationalen Infektabwehr als Außenstelle des Gesundheitsamtes der Stadt Frankfurt am Main.

Einklappen

Ausstattung der Notfallambulanz / Impfambulanz

  • 6 Behandlungskabinen
  • 1 Impfraum
  • 1 Untersuchungsraum für Augen-Erkrankungen
  • 2 Eingriffsräume
  • Räumlichkeiten für die Reisemedizinische Beratung
  • Digitale Röntgeneinrichtung im Rahmen der fachärztlichen Versorgung
  • Intensiv- und Isolationseinrichtung gem. der internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV)
  • „Strecherraum“: betreut-reisende Liegendkranke können hier zwischen zwei Flügen auf den Weiterflug warten. Dieser Raum wird in der Regel durch die Airline oder das Krankentransportunternehmen gebucht. Die Betreuung übernimmt das begleitende Personal.  
Einklappen

So finden Sie uns

Aktuell befinden sich die Medizinische Dienste („Flughafenklinik“ - Notfallambulanz und die Reisemedizinische Impfambulanz) im Terminal 1 zwischen den Bereichen B und C in der Ankunftsebene (Ebene 1).

Folgen Sie der Ausschilderung „Medizinische Dienste“, bzw. der Ausschilderung zur „Flughafenklinik“.

Bitte beachten Sie:

Wegen Sanierungsarbeiten wird die Notfallambulanz („Flughafenklinik“) und Reisemedizinische Impfambulanz zum Ende des Jahres an einem neuen Standort am Terminal 1 zu finden sein.

Wir werden über den geänderten Standort hier im Internetauftritt berichten.

Einklappen