ACDM

Airport Collaborative Decision Making am Flughafen Frankfurt

Airport Collaborative Decision Making (Airport CDM) ist ein von der EU initiiertes Verfahren mit dem Ziel, die betriebliche Effizienz von Flughäfen zu verbessern, und die Flughäfen an das europäische Flugverkehrsmanagement-Netzwerk anzubinden. Der Fokus liegt dabei auf einem optimierten Umdrehprozess der Flugzeuge.

Grundlage des Airport CDM-Verfahrens ist der Informationsaustausch zwischen den beteiligten Partnern (Flughafenbetreiber, Fluggesellschaften, Abfertigungsunternehmen, Flugsicherungsunternehmen, Network Manager – Eurocontrol). Durch den Austausch von aktuellen und qualitativ hochwertigen Informationen verfügen alle Partner über ein einheitliches und verbessertes Situationsbewusstsein und können dadurch die Entscheidungsfindung optimieren. Dies zielt in Verbindung mit weiteren Verfahrenselementen darauf ab, eine höhere Pünktlichkeit im Umdrehprozess sowie eine Optimierung des Ressourceneinsatzes zu erreichen und insgesamt Verspätungen zu reduzieren.

Im April 2008 haben wir gemeinsam mit der DFS die Durchführung eines Airport CDM-Projekts am Flughafen Frankfurt beschlossen.

Seit Februar 2011 läuft das Airport CDM-Verfahren in FRA im Regelbetrieb. Durch die erfolgreiche Umsetzung der sechs ACDM-Verfahrenselemente

  • Informationsaustausch
  • A-CDM-Meilensteinansatz
  • Pre-Departure Sequenzierung
  • Variable Rollzeiten
  • Gemeinschaftliche Aktualisierung von Fluginformationen und
  • A-CDM in Sondersituationen

konnte eine Verbesserung der Stabilität der luftseitigen Prozesse und eine bessere Slot-Einhaltung erreicht werden, was sich insgesamt in einer höheren Outbound-Pünktlichkeit widerspiegelt. Im Dezember 2011 wurden wir für die erfolgreiche Airport CDM Implementierung am Frankfurter Flughafen mit einem Zertifikat von Eurocontrol ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu Airport CDM.