Digitales Besucheranmeldesystem am Flughafen Frankfurt geplant

12.12.2019

Die CargoCities des Frankfurter Flughafens sind im Norden über das Tor 26 und im Süden über die Tore 31 und 32 zu erreichen. Sie gelten allgemein als Betriebsbereich. Besucher müssen sich aktuell entweder über die personell besetzte Besucheranmeldung oder über die Selbstbedienungsterminals anmelden und erhalten eine Schlüsselkarte für die einmalige Zufahrt. Hierfür müssen Nachname, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, aktueller Wohnsitz, Adresse und Kfz-Kennzeichen erfasst werden.

In den vergangenen Jahren ist ein permanenter Anstieg der Zufahrten von Pkw und Lkw in diesen Bereichen zu beobachten. Aus diesem Grund soll der Registrierungsaufwand reduziert und der Einfahrtsprozess beschleunigt werden.
Anstelle der Ausgabe von Schlüsselkarten durch Sicherheitspersonal werden sich Besucher, die nicht in Besitz einer Fahrgenehmigung oder eines Ausweises sind, selbstständig anmelden, vorzugsweise schon vor Fahrtantritt. Dies ist über ein Webportal oder über Selbstbedienungsterminals vor Ort an den Toren möglich. Es entfällt dabei ein Großteil der bisher notwendigen Angaben. Es werden nur noch Vor- und Nachname sowie das Kfz-Kennzeichen erfasst. Eine Kamera an speziell ausgestatteten und markierten Spuren der genannten Tore erfasst dann das KFZ-Kennzeichen und ermöglicht so automatisiert die Zufahrt in den Betriebsbereich.

In FAIR@Link erfasste LKW-Ankünfte werden automatisch in das neue digitale Besucheranmeldesystem übernommen, sodass eine erneute Erfassung dort nicht mehr notwendig ist.
In der ersten Pilot-Phase des Projektes soll das neue System im kommenden Jahr zunächst an zwei Spuren am Tor 32 in der CargoCity Süd getestet werden.