Werte und Kodizes

Im Sinne einer verantwortungsvollen Unternehmensführung hat sich Fraport zur Einhaltung international anerkannter Verhaltenskodizes verpflichtet:

  • Zehn Prinzipien des UN Global Compact
    Der UN Global Compact ist seit 1999 das weltweit größte und wichtigste Netzwerk für unternehmerische Verantwortung und Corporate Social Responsibility. Im Dialog mit staatlichen und nicht-staatlichen Vertretern werden Partnerschaften initiiert und praktikable Ansätze entwickelt. Die Teilnehmer veröffentlichen jährlich einen Fortschrittsbericht zu seinen zehn Prinzipien. Sie behandeln die Themen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung.
  • OECD-Leitsätze
    Die Leitsätze sind ein 1976 verabschiedeter Verhaltenskodex für weltweit verantwortliches Handeln von Unternehmen. Sie sind Teil der Erklärung über internationale Investitionen und multinationale Unternehmen der OECD. Sie geben Empfehlungen für verantwortliches Unternehmerverhalten bezüglich Transparenz, Arbeitsbeziehungen, Umwelt, Korruption, Verbraucherschutz, Technologietransfer, Wettbewerb und Steuern. 
  • ILO-Kernarbeitsnormen
    Die Kernarbeitsnormen wurden 1998 in einer Deklaration der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) niedergelegt. Sie definieren Sozialstandards im Rahmen der Welthandelsordnung, die menschenwürdige Arbeitsbedingungen und einen hinreichenden Schutz gewährleisten sollen. Die vier Grundprinzipien sind Vereinigungsfreiheit und Recht auf Kollektivverhandlungen, Beseitigung der Zwangsarbeit, Abschaffung der Kinderarbeit und Verbot der Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf.

Um diese Prinzipien noch stärker im Unternehmen zu verankern, hat Fraport zwei Verhaltenskodizes eingeführt, einen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie einen für Lieferanten. Das Dach dieser Selbstverpflichtungen bildet die Fraport-Policy.

Beschäftigte

Mit der Einführung des Verhaltenskodexes für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Februar 2013 hat die Fraport AG das bis dahin vor allem auf Korruption fokussierte „Wertemanagement“ um zusätzliche, an den Prinzipien des Global Compact orientierten Verhaltensregeln ausgebaut. Sie orientieren sich an den Prinzipien des UN Global Compact.

Beschaffung

Fraport engagiert sich für die Verankerung eines umfassenden Nachhaltigkeitsverständnisses in der gesamten Wertschöpfungskette. Um seinen Lieferanten klare Verhaltensrichtlinien zu geben, hat Fraport im Februar 2013 einen Verhaltenskodex für Lieferanten veröffentlicht.

Bereits 2009 haben wir die Verhaltensrichtlinie des größten europäischen Einkäuferverbands, des Bundesverbandes für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V., unterzeichnet.

Weitere Informationen, wie aktuelle Ausschreibungen, Informationen zum Electronic Invoicing und zu den Flughafenentgelten gibt es in der Rubrik Business Services.

Menschenrechte

Fraport respektiert die kulturelle, ethische, soziale, politische und rechtliche Vielfalt aller Nationen und Gesellschaften. Im Rahmen des Diversity-Managements machen wir die Verschiedenheit unserer Beschäftigten zum Bestandteil von Personalstrategie und Organisationsentwicklung. Aufgrund der wesentlichen Bedeutung des Themas Menschenrechte haben wir es als substanziellen Bestandteil in unsere konzernweit geltenden Verhaltenskodizes für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Lieferanten aufgenommen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit dem Thema Menschenrechte finden Sie im GRI-Bericht 2015, S. 62 ff.