Beschäftigte

Keyvisual Beschäftigung

Vor dem Hintergrund wachsender Herausforderungen, wie der internationalen Konkurrenz in der Luftverkehrsbranche sowie den Erwartungen unserer Passagiere und Airlines bei stetiger Ertragsorientierung, ist es das Ziel, die persönlichen, fachlichen, sozialen und methodischen Kompetenzen unserer Beschäftigten zu fördern. So können wir die hohe Qualität unserer Leistungen gewährleisten und auch langfristig attraktive Arbeitsplätze zu sichern.  

Sicherung von Arbeitsplätzen im Konzern sowie Gewährleistung eines Arbeitsumfelds, das geprägt ist von Vielfalt und Chancengleichheit sowie von Fairness und Respekt. Schaffung guter Arbeitsbedingungen und Entwicklungschancen zur Gewinnung, Qualifizierung und Bindung von engagiertem Personal.

In einem spezialisierten Arbeitsfeld wie dem Management und Betrieb eines Flughafens sind gut geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nötig. Den Beschäftigten stellt Fraport deshalb ein vielfältiges Angebot an Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Zur Fachkräftegewinnung setzt Fraport auch auf unternehmenseigenen Nachwuchs. Wir bilden in 19 kaufmännischen und technischen Bereichen aus. Dazu kommen acht duale Studiengänge, darunter Wirtschaftsingenieurwesen und Luftverkehrsmanagement. Jedem Auszubildenden garantiert Fraport eine Übernahme für ein Jahr. Bei den Prüfungen durch die Industrie- und Handelskammer Frankfurt gehören unsere Auszubildenden regelmäßig zu den besten Absolventinnen und Absolventen. Der Anteil der Abbrecher ist äußerst gering.

Um arbeitslosen Jugendlichen bessere berufliche Chancen zu eröffnen, hat Fraport 1999 das Programm „Jugend Mobil“ mit Unterstützung der Agentur für Arbeit initiiert. Das Ziel ist, junge Männer ohne Beschäftigung im Alter von 18 bis 24 Jahren in die Arbeitswelt zu integrieren. Das zweite Projekt „Startklar“ hat die Zielsetzung, jedes Jahr bis zu 14 junge Menschen, die noch nicht alle Voraussetzungen für den direkten Einstieg in eine Ausbildung erfüllen, in einem achtmonatigen Qualifizierungsprogramm dafür vorzubereiten. Bei persönlicher und fachlicher Eignung beginnen die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen anschließend eine technische Berufsausbildung.
 

Vorteil Vielfalt

Die internationale Ausrichtung bringt es mit sich, dass der Unternehmensalltag bei Fraport von Vielfalt – englisch Diversity – geprägt ist. Die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe, Erfahrungen und Sprachkenntnisse der Beschäftigten sind eine Chance, flexibel und kreativ auf die wandelnden Anforderungen in den internationalen Märkten zu reagieren und davon zu profitieren.

Mit unserem Diversity-Management fördert Fraport daher unter anderem gezielt den Aufbau vielfältig gemischter Teams. Die Gewährleistung von Chancengleichheit für unterschiedliche Beschäftigtengruppen ist die Voraussetzung hierfür. Bereits 2007 hat sich Fraport zur „Charta der Vielfalt“, einer Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen, bekannt. Dabei gilt es, die Vielfalt anzuerkennen, wertzuschätzen und in die Unternehmenskultur einzubeziehen. Einen besonderen Schwerpunkt im Diversity-Management setzt Fraport am Standort Frankfurt bei der Förderung von Frauen für Führungspositionen. Bis 2021 wollen wir ihren Anteil am Standort Frankfurt differenziert nach Geschäfts-, Service- und Zentralbereichen auf 25 bis 35 Prozent steigern.
 

Einklappen

Kind und Job flexibel vereinbaren

Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet Fraport den Beschäftigten umfangreiche Unterstützung. Unter anderem können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen des Möglichen ihre Arbeitszeit flexibel gestalten. Außerdem werden Familien bei der Organisation der Kinderbetreuung unterstützt. In Flughafennähe hält Fraport für die Kinder von Beschäftigten ein Kontingent an Krippen- und Kindergartenplätzen bereit. Durch die Kooperation mit dem „Fluggi-Land“, einer von Fraport im Jahr 2003 initiierten und gemeinsam mit der Lufthansa aufgebauten Kinderbetreuungseinrichtung, wird den Beschäftigten bei Bedarf eine kostengünstige und flexible Kinderbetreuung ermöglicht.

Einklappen

Mitarbeiterzufriedenheit stetig verbessern

Mit dem sogenannten Fraport-Barometer wird mithilfe einer Online-Befragung unter anderem die Mitarbeiterzufriedenheit im Konzern erhoben. Im Jahr 2015 hat sich der Wert auf 2,85* verbessert (2014: 2,89; Indexwert analog Schulnotensystem). Fraport strebt an, die Mitarbeiterzufriedenheit stetig zu verbessern. Die Durchschnittsnote der Mitarbeiterzufriedenheit in der Muttergesellschaft war im vergangenen Geschäftsjahr mit 2,78 deutlich besser als im Vorjahr (2014: 3,14). Bei allen sogenannten Stammfragen verbesserte sich das Ergebnis, wobei die Zufriedenheit mit der „Fachlichen Kompetenz der Führungskräfte“ am höchsten ausfiel. Die Rücklaufquote lag mit 60 Prozent leicht über dem Wert des Vorjahres von 59 Prozent.

* Wert ohne die Konzern-Gesellschaften Lima Airport Partners S.R.L. und Fraport Twin Star Airport Management AD, deren Zufriedenheitswerte jeweils zum Redaktionsschluss nicht vorlagen.
 

Einklappen

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen GRI-Bericht 2015. Diesen Bericht sowie weitere Publikationen finden Sie hier.