Terminal 3

Frankfurt_Airport_Terminal_3

Terminal 3 in Zahlen

Um die Position des Frankfurter Flughafens als internationales Drehkreuz zu sichern und auszubauen, muss Fraport die Gesamtkapazität der Terminalanlagen an einen steigenden Bedarf anpassen. Denn die aktuelle Auslastungsgrenze der bestehenden Terminals von 64 Millionen Passagieren wird bis 2021 deutlich überschritten sein. Durch den Bau einer neuen Anlage sollen auch zukünftig lange Schlangen an Check-in und Sicherheitskontrollen vermieden und so Qualität und Komfort für Passagiere gewährleistet werden. Terminal 3 setzt neue Maßstäbe, wie folgende Zahlen zeigen:

  • 14 Millionen Reisende werden jährlich von Terminal 3 fliegen können
  • 2 neue Flugsteige mit insgesamt 1.000 Meter Länge
  • 24 Gate-Positionen bietet Terminal 3, an denen auch die modernsten Großraumflugzeuge andocken können
  • 90.000 m² Grundfläche – das entspricht rund 13 Fußballfeldern
  • 306.000 m² Gesamtfläche – nimmt man alle fünf Ober- und Untergeschosse zusammen
  • 100 Check-in-Schalter wird es am neuen Terminal 3 geben
  • 10 Gepäckausgabebänder sind Teil des neuen Gepäcksystems, das Terminal 3 mit den bestehenden Terminals verbindet
  • 8 Minuten dauert die Fahrt mit dem Passagier-Transport-System von Terminal 1, mit Halt an Terminal 2, zu Terminal 3