Europathemen

SESAR – Single European Sky

Die Harmonisierung des europäischen Luftraums ist für die Europäische Kommission ein vordringliches Ziel, um den Anforderungen des zukünftigen Luftverkehrs gerecht werden zu können. Damit sich Europa im globalen Wettbewerb auch in Zukunft behaupten kann, wurde das EU-Programm „Single European Sky“ ins Leben gerufen, mit dem die verkehrspolitische Neugestaltung des europäischen Flugverkehrsmanagements erreicht werden soll.

Hier stehen die Bereiche Luftverkehrssicherheit, Effizienzsteigerung, Flughafenkapazität und die Modernisierung der Luftverkehrsinfrastruktur im Fokus. Im Rahmen von SESAR (Single European Sky Air Traffic Management Research) als Teilprojekt des Single European Sky werden modernste Technologien, Systeme und Verfahren bis zum Jahr 2024 entwickelt und eingesetzt.

So wird die Grundlage geschaffen, um die erwartete Verdopplung des Luftverkehrsaufkommens in den nächsten 15 Jahren bedarfsgerecht abwickeln zu können. SESAR steht für ein neues ganzheitliches Denken im Luftverkehr, das die klassischen Grenzziehungen überwindet und Synergien aus der partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller am Luftverkehr Beteiligten schöpft.

Im Rahmen von SESAR engagiert sich Fraport mit seinen Partnern des SEAC Konsortiums aktiv in der Entwicklung und Validierung von zukunftsweisenden Lösungen, mit denen Sicherheit, Verkehrswachstum, Innovationskraft und Nachhaltigkeit in Einklang gebracht werden. Bei der Umsetzung der Ergebnisse aus SESAR für den Standort Frankfurt arbeitet Fraport eng mit dem Flugsicherungsdienstleister und den Fluggesellschaften zusammen, um auch in Zukunft für unsere Passagiere den bestmöglichen Service und Komfort bieten zu können.

Daten und Fakten zu SESAR

SESAR ist in drei Phasen gegliedert:

  • Definitionsphase (2005 – 2008): Entwicklung eines europäischen Air Traffic Management (ATM) Generalplans unter Einbeziehung aller europäischen Luftverkehrsteilnehmer
  • Entwicklungsphase (2009 – 2016): Entwicklung neuer Systeme in Bezug auf operative Konzepte, Vorgehensweisen und Technologien im Konsens mit Vertretern der gesamten Luftfahrtgemeinschaft. Gründung des SESAR Joint Undertaking zur Umsetzung des ATM-Masterplans und Management der Entwicklungsphase gemeinsam mit 16 Personen der Luftverkehrswirtschaft. Das zur Verfügung stehende Budget liegt bei 2,1 Mrd. Euro. Von 2016 an, werden die Arbeiten im Rahmen des Programms SESAR 2020 fortgesetzt, um eine Kontinuität in der Weiterentwicklung der europäischen Luftfahrt sicherzustellen.
  • Umsetzungsphase (2016 – 2020): Gemeinsame Koordination und Umsetzung der in der Entwicklungsphase beschlossenen Maßnahmen, administriert durch den SESAR Deployment Manager.

Die Ziele von SESAR bis 2020 umfassen eine Verdopplung der Kapazitäten, eine Reduktion der Umweltbelastung pro Flug um 10%, die Erhöhung der Sicherheit um das Zehnfache und die Senkung der Flugsicherheitskosten um die Hälfte.

Einklappen

SESAR und die Umwelt

SESAR ist die Zukunft des Luftverkehrsmanagements. Aus diesem Grund sind Umweltschutz und vor allem die Reduktion von CO² Emissionen wichtige Ziele des Projektes. Mit der Entwicklung umweltfreundlicher Verfahren im Bereich der Luftfahrtindustrie und zahlreicher weiterer Projekte wird versucht, die Auswirkungen des Flugbetriebs auf die Umwelt nachhaltig zu vermindern.

Die Umweltziele von SESAR im Einzelnen:

  • Reduktion von CO² Emissionen durch Optimierung von Luftverkehrsmanagementsystemen (Einsparung von 10% der CO² Emissionen)
  • Verbesserung von Fluglärmschutz u.a. durch Optimierung der Flugrouten und steilere An- bzw. Abflugrouten
  • Durchsetzung und Einhaltung lokaler Umweltrichtlinien (z.B. Richtlinien zum Schutz gegen Fluglärm oder Nachtflugbeschränkungen)
  • Erfassung und Management von Feststoffemissionen zur Prävention von umweltbedingten Betriebseinschränkungen 
Einklappen

SEAC (SESAR European Airports Consortium)

Im Jahr 2009 haben sich die Betreiber von sechs europäischen Großflughäfen (Aéroports de Paris, Heathrow Airport Ltd., Flughafen München GmbH, Fraport AG, Schiphol Nederland B.V., Flughafen Zürich AG) zum SEAC Konsortium zusammen geschlossen, mit der Zielsetzung, die Entwicklungen von SESAR gemeinschaftlich zu unterstützen und voranzutreiben. Die an SEAC beteiligten Betreibergesellschaften managen Airports, die zu den zehn verkehrsreichsten Flughäfen Europas gehören. Durch ihr Know-how und ihre langjährige Erfahrung im Flughafenmanagement können die SEAC Flughäfen wesentlich zum Erfolg des SESAR Projektes beitragen.

Mehr Informationen zu SEAC

Einklappen

Nutzen von SESAR

Der Erfolg von SESAR bedeutet für uns eine effizientere Kapazitätsnutzung, mehr Sicherheit, die Gewährleistung von Wachstum in allen Bereichen und vor allem die Minimierung von Verspätungen.

Reducing delays through SESAR (englische Version)

Der Erfolg von SESAR bedeutet für Passagiere die Möglichkeit durch geringere Wartezeiten, niedrigere Preise und eine höherer Anzahl von Flügen ihre Reise genauer und flexibler planen zu können.

SESAR – Die Zukunft des Fliegens

Der Erfolg von SESAR bedeutet für den Luftverkehr die Etablierung einheitlicher Technologien, Systeme und Verfahren um den europäischen Luftraum effizienter nutzen und die Abläufe an den Flughäfen besser in den Flugprozess einbinden zu können.

SESAR - Modernising European Sky

Einklappen