Diversity

diversity.jpg

Erfolg durch Vielfalt-

Fraport lebt Diversity!

Statement unseres Vorstandsvorsitzenden Herrn Dr. Stefan Schulte:
„An welchem Ort trifft die Verschiedenheit in Herkunft, Handeln und Denken der Menschen stärker zusammen, als an einem Flughafen. Wir bei Fraport erleben jeden Tag diese Vielfalt bei unseren Beschäftigten, Kunden, Partnern sowie den Menschen in der Nachbarschaft des Flughafens. Wir nutzen die reichhaltigen Erfahrungen, Perspektiven und Kompetenzen im täglichen Umgang als Grundlage für unsere unternehmerischen Entscheidungen. Diversity ist ein wichtiger Erfolgsfaktor und bereichert die Unternehmenskultur“.

Statement unseres Arbeitsdirektors Herrn Michael Müller:

„Die unterschiedlichen Talente und Potenziale unserer Beschäftigten bei Fraport verstehen wir als Bereicherung und zugleich als Chance. Denn gelebte Vielfalt führt auch zu wirtschaftlichem Erfolg und einer gesteigerten Attraktivität als verlässlicher Arbeitgeber. Die Akzeptanz und Wertschätzung unserer Beschäftigten – auch und gerade in ihrer Verschiedenheit - steht dabei im Vordergrund. Unsere Aufgabe als Arbeitgeber ist es daher auch, alle Beschäftigten zur Anerkennung und Unterstützung dieser Vielfalt zu bewegen. So wird Vielfalt zu einem wesentlichen Teil unserer Unternehmenskultur.“

Unter Diversity verstehen wir den kompetenten Umgang mit den vielfältigen und individuellen Eigenschaften unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein kompetenter Umgang mit diesen Unterschiedlichkeiten bereichert das Zusammenleben und birgt vor allem das Potenzial von Innovation und Kreativität.

Als weltoffenes, international ausgerichtetes Unternehmen weiß Fraport die Vielfalt und Verschiedenheit seiner Beschäftigten zu schätzen. Die individuellen Hintergründe, die unterschiedlichen Qualifikationen und Kompetenzen der Frauen und Männer ergänzen sich perfekt und stärken das Unternehmen in seiner Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit.

Als Zeichen für gegenseitigen Respekt im täglichen Arbeitsumfeld am Flughafen unterzeichnete Fraport 2007 die Charta der Vielfalt. Die Wertschätzung und Anerkennung von Vielfalt wirkt sich positiv auf die Motivation und Leistungsbreitschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, sodass sich die Qualität der Arbeit signifikant erhöht. Diversity Management trägt daher in einem hohen Maß zum wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens bei.
Bei Fraport basiert das Diversity Management auf den Konzernbetriebsvereinbarungen „Partnerschaftliches Verhalten, Vielfalt und Gleichbehandlung am Arbeitsplatz“. Darin ist festgeschrieben, dass das Unternehmen Grundsätze wie Diskriminierungsfreiheit, Chancengleichheit und partnerschaftliches Verhalten sicherstellt und auf Diversity für eine zukunftsgerichtete Entwicklung des globalen Geschäfts und motivierte Mitarbeiter setzt.

Um der Bedeutung des Themas Rechnung zu tragen, wurde in der Fraport AG die Funktion der Beauftragten für „Diversity und Allgemeine Gleichbehandlung“ geschaffen. Ihre Aufgabe ist die strategische Ausrichtung des Diversity-Managements, seine konzeptionelle Weiterentwicklung, die Beratung des Vorstands sowie die Unterstützung der Geschäftsbereiche. Sie ist zudem Ansprechpartnerin für Beschwerden von Beschäftigten bei Diskriminierungen, Benachteiligungen und Belästigungen aufgrund der im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz genannten Merkmale. Zu den Facetten der Vielfalt zählen für Fraport die Diversity-Merkmale: Geschlecht, Kulturelle Vielfalt, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Menschen mit Behinderung, Demographischer Wandel und sexuelle Orientierung.

Gender (Frauen & Männer)

Zahlreiche Studien belegen den betriebswirtschaftlichen Nutzen und die Qualität von vielfältig besetzten Führungsteams. Auch wir möchten aus den unterschiedlichen Potentialen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den bestmöglichen Nutzen für das Unternehmen ziehen. Von hoher Priorität für das Diversity-Management ist die Steigerung des Anteils von Frauen in Führungspositionen bei der Fraport AG. Innerhalb der kommenden fünf bis sieben Jahre soll dieser bei der Fraport AG von rund 20 % auf 25 bis 35 % erhöht werden. Der dazu erforderliche Veränderungsprozess wird sich auf die gezielte Qualifizierung von Frauen, die aktive Vermittlung in höhere Führungspositionen sowie die Optimierung der Rahmenbedingungen konzentrieren. Mit dem traditionellen "Girls Day" möchte Fraport jungen Frauen die Möglichkeit geben, Einblick in die sog. MINT-Berufe zu geben.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Nachhaltigkeitsprogramm.

Die Fraport AG ist unter anderem Mitglied beim Genderdax.

Einklappen

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Ein weiterer Handlungsschwerpunkt des Diversity Management liegt in der Anerkennung und Förderung unterschiedlicher Lebensweisen.

Wir bieten unseren Mitarbeitern ein breites Spektrum an Leistungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie reichen von der Unterstützung bei der Gestaltung der Elternzeit und vielfältige Angebote zur Kinderbetreuung über familienfreundliche Arbeitszeitmodelle bis hin zu Beratung in Fragen häuslicher Pflege.

Ein Ansatzpunkt zur familienfreundlichen Gestaltung der Arbeit sind Heimarbeitsplätze. Hierzu hat Fraport ein Pilotprojekt durchgeführt, das weiterhin zunehmende Resonanz erfährt. 2012 arbeiteten bereits 178 Beschäftigte zeitweise von Zuhause. Aufgrund der positiven Erfahrung fördert Fraport diese Arbeitsform auch zukünftig. Zur Unterstützung von Familien mit Kleinkindern stellen wir auch Krippenplätze zur Verfügung und kooperieren vermehrt mit kommunalen Kindergärten und anderen Kinderbetreuungsangeboten.
Auch im Konzern wird die Philosophie des familienfreundlichen Unternehmens umgesetzt. Am Flughafen Antalya beispielsweise, wo Fraport über die Gesellschaft ICF Airports die drei Terminals betreibt, erleichtern Teilzeitbeschäftigungsangebote und verschiedene Möglichkeiten flexibler Arbeitszeitgestaltung die Vereinbarung von Familien- und Berufsleben. Aus besonderem Anlass wie Heirat, Geburt oder Todesfall werden Familien mit einer finanziellen Sonderzuwendung unterstützt. Ferner besteht für Mitarbeiter die Möglichkeit, im Rahmen des sogenannten Cafeteria Systems innerhalb eines vom Unternehmen bereitgestellten festen Budgets beispielsweise eine private Kranken- oder Lebensversicherung für sie und ihre Angehörigen auszuwählen.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Rubrik Work-Life-Balance.

Einklappen

Kulturelle Vielfalt

Im Rahmen des Diversity-Managements beschäftigen wir uns systematisch mit der kulturellen Vielfalt unserer Beschäftigten. Denn als international ausgerichteter Konzern legen wir besonderen Wert auf die interkulturelle Kompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Fraport AG beschäftigt derzeit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus rund 70 verschieden Nationen. Gerade vor dem Hintergrund der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft wollen wir Menschen mit unterschiedlichen Kulturen und Werten bei der täglichen Arbeit aktiv zusammenbringen. Die ethnische Herkunft der Beschäftigten birgt ein enormes interkulturelles Potenzial, das nicht nur die Effizienz des Unternehmens steigert. Daher haben wir unter anderem Bildungsmaßnahmen zum interkulturellen Lernen eingeführt.

Für Passagiere, Besucher und Beschäftigte verfügt der Flughafen Frankfurt über Gebetsräume.

Einklappen

Menschen mit Behinderung

Auch die dauerhafte Integration von Menschen mit gesundheitlichen und körperlichen Einschränkungen in alle Beschäftigungsbereiche ist ein Ziel unserer Unternehmenspolitik. Im Fokus steht für uns die Berücksichtigung der besonderen Fähigkeiten und Potenziale von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderungen in unserem Arbeitsalltag. Mit einer Schwerbehindertenquote von 7,3 % liegt Fraport seit Jahren über der gesetzlichen Pflichtquote von 5 %. Insgesamt waren 2012 innerhalb des Fraport-Konzerns 1.549 Schwerbehinderte und Gleichgestellte beschäftigt. Wir haben gezielte Maßnahmen entwickelt, damit Beschäftigte mit Behinderungen dieselben Chancen wie andere Mitarbeiter haben und ihre Fähigkeiten im Unternehmen voll zu entfalten. Mit der Integrationsvereinbarung aus dem Jahr 2001 hat die Fraport AG, aus ihrer Verantwortung als sozialer Arbeitgeber heraus, den ersten Schritt für die Integration behinderter Menschen ins Arbeitsleben getan.

Seit November 2014 leistet unser Unternehmen seinen Teil zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Mit dem „Aktionsplan – Unser Weg zur gelebten Inklusion“ baut die Fraport AG auf die bereits bestehenden Aktivitäten auf und entwickelt diese mit konkreten Zielen und Maßnahmen weiter.

Einklappen

Demographischer Wandel

Im Zuge des demographischen Wandels will Fraport die Potenziale aller Beschäftigten voll ausschöpfen. Der Trend einer immer älter werdenden Gesellschaft spiegelt sich auch unter den Beschäftigten der Fraport AG wieder. Ziel der Fraport AG ist es, auf die neuen Altersstrukturen gut vorbereitet zu sein.

Das Projekt „Heute handeln – Fraport 2015“ ist die Basis für die Weiterentwicklung unserer Personalstrategie unter besonderer Berücksichtigung des demografischen Wandels. Detaillierte Informationen dazu finden Sie in unserem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

 

Einklappen

Sexuelle Orientierung

Beschäftigten mit unterschiedlicher sexueller Orientierung wird bei Fraport der gleiche Respekt und die gleiche Wertschätzung entgegengebracht, wie allen anderen Beschäftigten. Ein offener Umgang und die Akzeptanz unterschiedlicher sexueller Orientierungen sind Teil der Vielfalt bei Fraport. Niemand soll seine sexuelle Identität aus Angst vor Diskriminierung verheimlichen müssen. Die Anerkennung verschiedener Lebenskonzepte fördert die Motivation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ermöglicht ein enormes Leistungspotential.

 

Einklappen

Sie erhalten hier weitere Informationen zum Thema Diversity und den Kennzahlen.