Grundsätze

Am 18. September 2002 verabschiedete unser Aufsichtsrat einstimmig die Corporate Governance-Grundsätze.

Der Corporate Governance-Kodex beschreibt die wesentlichen Grundsätze für die Leitung und Überwachung der Gesellschaft und enthält international und national anerkannte Standards guter und verantwortungsvoller Unternehmensführung, denen wir uns verpflichtet haben. Darüber hinaus verdeutlicht der Corporate Governance-Kodex die wesentlichen Rechte der Aktionäre, die der Fraport AG das erforderliche Eigenkapital zur Verfügung stellen und das unternehmerische Risiko tragen.

Mit einer guten Corporate Governance stellen wir unsere Vertrauenswürdigkeit bei den Kapitalanlegern unter Beweis und fördern die Anlagebereitschaft in einen der größten Flughafen-Betreiber. So entwickeln wir seit vielen Jahren die bestehende Tradition beispielhafter Unternehmensführung weiter.

Unser Fraport-Kodex basiert auf dem Vorschlag der Bundesregierung für einen Corporate Governance-Kodex deutscher börsennotierter Gesellschaften und enthält drei Regelungskategorien. Er gibt das zwingende Gesetzesrecht zur Unternehmensverfassung wieder, beinhaltet Regelungen, die über das Gesetz hinausgehen oder das Gesetz in bestimmter Weise ausfüllen (Empfehlungen) und nennt Vorschläge (Anregungen) für aktionärsfreundliches und Corporate Governance-orientiertes Verhalten, das von den Kapitalmarktteilnehmern eingefordert wird.

Da Corporate Governance als ein fortlaufender Prozess aller am Unternehmensgeschehen beteiligten Personen zu verstehen ist, wird der Corporate Governance-Kodex regelmäßig im Lichte neuer gesetzlicher Vorgaben sowie weiterentwickelter nationaler und internationaler Standards überprüft und gegebenenfalls angepasst.