Gewerbliche Tätigkeit

Werte_neu

Am Flughafen Frankfurt gibt es viele Möglichkeiten, eine gewerbliche Tätigkeit auszuüben. Voraussetzung für die Aufnahme einer dauerhaften gewerblichen Tätigkeit ist eine mit der Fraport AG geschlossene, gültige Vertragsgrundlage.

Dabei gilt es die folgenden vertraglichen Grundlagen zu unterscheiden:

  • Sie sind im Bereich der Bodenabfertigung tätig: Gestattungsvertrag auf Grundlage der Verordnung für Bodenabfertigungsdienste (BADV)
  • Sie sind Dienstleistungsunternehmen eines Einzelhandels-, Gastronomie- oder Servicemieters der Abteilung Retail (HVM-R) der Fraport AG: Gestattungsvereinbarung mit dem Bereich Retail der Fraport AG
  • Sie möchten in den Terminals einen Schalter anmieten und diesen zum Verkauf von touristischen Leistungen nutzen
  • Sie arbeiten im Auftrag der Fraport AG oder einer ihrer Tochterfirmen, z. B. der Media Frankfurt GmbH
  • Für jede andere Tätigkeit: Abschluss eines Vertrages auf Grundlage der Flughafenbenutzungsordnung (FBO)
  • Ausgenommen dabei sind Unternehmen, die in den Cargo Cities tätig sind und ausschließlich über grüne Flughafenausweise und Fahrzeugausweise verfügen.

Gestattungsvertrag auf Grundlage der Verordnung für Bodenabfertigungsdienste (BADV)

Wenn Sie im Bereich der Bodenabfertigung tätig sind und somit Ihre Dienstleitungen zur unmittelbaren Durchführung des Flugbetriebs erforderlich sind, muss ein Vertrag nach der Verordnung für Bodenabfertigungsdienste (BADV) geschlossen werden. Um diesen Vertrag abzuschließen, fordern Sie bitte einen Fragebogen unter gestattungen@fraport.de an oder telefonisch unter +49 - 69 690 – 70777 bzw. -21494.

Für das Antragsverfahren benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • den ausgefüllten Fragebogen
  • die Bestätigung Ihres Auftraggebers
  • den Auszug aus dem Handelsregister/ Kopie der Gewerbeanmeldung
  • die Kopie Ihrer Luftfahrt- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung

Nähere Informationen erhalten Sie zusammen mit dem Fragebogen.

Nach Abschluss des Gestattungsvertrages sind Flughafenausweise und - je nach Tätigkeit - auch Fahrzeugausweise zu beantragen. Bei noch nicht registrierten Firmen ist zusätzlich das Firmendatenblatt abzugeben.
Weitere Informationen und Dokumente finden Sie unter der Rubrik SCF - Servicecenter Flughafenausweise.

Einklappen

Gestattungsvereinbarung mit dem Bereich Retail der Fraport AG

Sie sind Dienstleistungsunternehmen (oder Sub-Unternehmer) eines Einzelhandels-, Gastronomie- oder Servicemieters der Fraport AG und sind von diesem Mieter zur Aufnahme und zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebes beauftragt.

Achtung: Ausgeschlossen hierbei sind Dienstleistungsfirmen der Bereiche Sicherheit, Reinigung und Arbeitnehmerüberlassung. In diesem Fall ist ein Vertrag auf Grundlage der Flughafennutzungsordnung abzuschließen. Informationen dazu finden Sie auf dieser Seite im Bereich "Gestattungsvertrag auf Grundlage der Flughafenbenutzungsordnung (FBO)".

Die Gestattung wird immer für die Dauer Ihrer gewerblichen Tätigkeit am Flughafen Frankfurt ausgestellt, längstens aber für zwei Jahre. Sollten Sie länger als zwei Jahre am Flughafen Frankfurt tätig sein, müssen Sie Ihre Gestattungsvereinbarung rechtzeitig vor Ablauf dieser zwei Jahre verlängern. Dies liegt in Ihrer Verantwortung.

Das benötigte Kontingent an Flughafenausweisen und Fahrzeugausweisen sowie deren Geltungsbereiche sind in das Gestattungsformular einzutragen. Zahlenmäßig über das Ausweiskontingent hinausgehende Anträge werden vom Servicecenter Flughafenausweise (SCF) nicht bearbeitet. Sollten Sie im Laufe Ihrer Tätigkeit die Kontingente oder Farben ändern müssen, stellen Sie bitte einen neuen Gestattungsantrag, der den alten ersetzt.

Der jeweilige Mieter von HVM-R, für den Sie die Dienstleistung erbringen, wird im Nachfolgenden als „Auftraggeber“ bezeichnet. Ihr Auftraggeber unterstützt Sie bei der Koordination der Beschaffung und Ausfertigung der notwendigen Unterlagen. Des Weiteren bestätigt er mit seiner Unterschrift auf der Gestattungsvereinbarung, dass ein direktes beziehungsweise indirektes Auftragsverhältnis zwischen Ihnen besteht.

Das Gestattungs-Formular füllen Sie bitte vollständig aus und lassen es von Ihrem Auftraggeber auf der zweiten Seite unterschreiben und mit dem Firmenstempel versehen.

Zusätzlich sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Kopie Ihrer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden je Schadensereignis (ohne Einschränkungen).
  • Kopie Ihres Handelsregisterauszuges beziehungsweise Gewerbescheins (bei Architekten: Kopie Ihrer Eintragung bei der Architektenkammer).

Achtung: Die Unterschriften von Gestattungsnehmer und Auftraggeber inklusive Firmenstempel müssen im Original geleistet werden. Bei weiteren Fragen zu dem Prozess wenden Sie sich bitte an Ihren Auftraggeber (Mieter am Flughafen).

Nach Abschluss der Gestattungsvereinbarung sind Flughafenausweise und je nach Tätigkeit auch Fahrzeugausweise zu beantragen. Bei noch nicht registrierten Firmen ist zusätzlich das Firmendatenblatt abzugeben.

Weitere Informationen und Dokumente finden Sie unter der Rubrik SCF - Servicecenter Flughafenausweise.

Einklappen

Personalbuslinien

Nutzung der Personalbuslinien

Zur besseren Erschließung des Flughafens hat die Fraport AG für die eigenen und die Beschäftigten der am Flughafen ansässigen Firmen Buslinien eingerichtet, die zentrale Punkte auf der Landseite verbinden.

In den zurückliegenden Jahren hat Fraport für die Nutzung ihrer allgemeinen Infrastruktureinrichtungen, wozu auch die Personalbuslinien gehören, ein Kostenbezogenes Nutzungsentgelt (KNE) erhoben. Dieses Entgelt entfällt seit dem 1. Januar 2016.

Unabhängig davon stehen weiterhin Personalbuslinien zur Verfügung. Die hierfür entstehenden Kosten werden, bei gleichzeitigem Wegfall des KNE, seit dem 1. Januar 2016 anteilsmäßig auf die Firmen verrechnet, deren Beschäftigte die Personalbusse nutzen.

In den Personalbussen werden hierzu regelmäßige Erhebungen über die Anzahl der Fahrgäste und deren Firmenzugehörigkeit durchgeführt. Auf dieser Grundlage wird die Kostenverrechnung erstellt. Alle Firmen, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Personalbusse nutzen, erhalten aufgrund der festgestellten Einzelnutzungen eine Rechnung über ihren jeweiligen Anteil an den Gesamtkosten.

Berechtigt, die Busse der Personalbuslinien FRABUS zu nutzen, sind ausschließlich Personen, deren Arbeitgeber den Infrastrukturkostenanteil für die Personalbuslinien entrichtet. Eine Anmeldung für die Nutzung der Personalbuslinie ist derzeit nicht notwendig.
Die Nutzung und der berechtigte Personenkreis sind in den Beförderungsbedingungen der Fraport AG geregelt.
 

Einklappen

Schaltervergabe (touristische Leistungen)

 Sie sind als Dienstleister im touristischen Bereich tätig und möchten am Flughafen Frankfurt einen Schalter zum Vertrieb Ihrer Leistungen anmieten. Der Bereich FTU-TB21, Schaltervergabe vermietet Ihnen verfügbare Schalter in den Terminalanlagen der Fraport AG und schließt mit Ihnen dazu einen Gestattungsvertrag ab.

Der Mietvertrag und die Gestattung werden  auf unbestimmte Zeit geschlossen und sind jeweils drei Monate zum Monatsende kündbar. Die rechtzeitige Kündigung der Verträge liegt in Ihrer Verantwortung. Zum Abschluss der Verträge ist eine Mietkaution in Höhe von sechs Monatsmieten plus gesetzlicher Mehrwertsteuer zu leisten. Diese kann bar auf das Debitorenkonto eingezahlt werden.

 Um einen Miet- und Gestattungsvertrag abzuschließen, fordern Sie bitte einen Fragebogen unter a.backhaus@fraport.de oder p.bergmann@fraport.de  an oder wenden sich telefonisch an 069 690 – 71773 oder -71774. 

 Für den Abschluss der Verträge  sollten uns folgende Unterlagen vorliegen:

  • der ausgefüllte Fragebogen
  • Kopie Ihrer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 5 Mio. Euro pauschal für Personen- und Sachschäden je Schadensereignis (ohne Einschränkungen).
  • Kopie Ihres Handelsregisterauszuges / Gewerbeschein

Nähere Informationen erhalten Sie zusammen mit dem Fragebogen.

Das benötigte Kontingent an Flughafenausweisen ist in das Gestattungsformular einzutragen. Diese Flughafenausweise werden grundsätzlich nur in Farbe „grün“ (Betriebsbereich) vergeben. Zahlenmäßig darüber hinausgehende Anträge werden vom Servicecenter Flughafenausweise (SCF) nicht bearbeitet. Weitere Informationen und Dokumente finden Sie unter der Rubrik SCF - Servicecenter Flughafenausweise sowie den Nutzungsbedingungen zur Bereitstellung von Schaltern zur Passagierabfertigung sowie Verkaufs- und Ticketschalter.

 

Einklappen

Auftrag der Fraport AG oder einer Tochterfirma

Sie wurden von einer Abteilung der Fraport AG oder einer ihrer Tochterfirmen beauftragt.

In diesen Fällen können Sie direkt die Flughafenausweise und ggf. Fahrzeugausweise beantragen. Diese müssen von Ihrem Auftraggeber am Flughafen (Fraport AG etc.) unterschrieben werden.

Bei noch nicht registrierten Firmen ist zusätzlich das Firmendatenblatt abzugeben.

Weitere Infos und Dokumente erhalten Sie unter der Rubrik SCF - Servicecenter Flughafenausweise.

Einklappen

Gestattungsvertrag auf Grundlage der Flughafenbenutzungsordnung (FBO)

Um einen Gestattungsvertrag auf Grundlage der Flughafenbenutzungsordnung (FBO) abzuschließen, fordern Sie bitte einen Fragebogen unter gestattungen@fraport.de an oder wenden sich telefonisch an +49 - 69 690 – 70777 oder der -21494.
Für das darauf folgende Antragsverfahren benötigen Sie neben dem ausgefüllten Fragebogen folgende Unterlagen:

  • Ausgefüllten Fragebogen
  • Bestätigung Ihres Auftraggebers
  • Auszug aus dem Handelsregister/ Kopie der Gewerbeanmeldung
  • Kopie Ihrer Luftfahrt- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung

Nähere Informationen erhalten Sie zusammen mit dem Fragebogen.

Nach Abschluss des Gestattungsvertrages sind Flughafenausweise und je nach Tätigkeit auch Fahrzeugausweise zu beantragen. Bei noch nicht registrierten Firmen ist zusätzlich das Firmendatenblatt abzugeben. Weitere Informationen und Dokumente finden Sie unter der Rubrik SCF - Servicecenter Flughafenausweise.

Einklappen

Tätigkeiten im Bereich der Cargo Cities

Von der Gestattungsvertragspflicht ausgenommen sind Unternehmen, die ausschließlich in den Cargo-Bereichen (Cargo City Nord und Cargo City Süd) tätig sind und die nur über grüne Flughafenausweise verfügen.

Flughafenausweise und Fahrzeugausweise beantragen Sie bitte direkt beim Servicecenter Flughafenausweise (SCF).

Einklappen

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Ihre Frage noch nicht beantwortet ist oder Sie weitere Informationen benötigen.

Fraport AG - Frankfurt Airport Services Worldwide

Servicecenter Flughafenausweise (SCF)
60547 Frankfurt am Main

Öffnungszeiten:
Mo. - Do. 7 Uhr bis 15:30 Uhr
Fr. 7 Uhr bis 11:30 Uhr

Öffnungszeiten Terminal 1:
Mo. 7:30 bis 12 Uhr
Fr. 7:30 bis 11:30 Uhr

Tel.: +49 69 690-71110

Kontakt
Platzhalter Porträtfoto

Jörg Born

Ansprechpartner Faktura

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
Flugbetriebs- und Terminalmanagement,
Unternehmenssicherheit
Entgelte und Gestattungen (FTU-WE)
60547 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 690-20000

Kontakt
Platzhalter Porträtfoto

Peter Huth

Ansprechpartner Personalbuslinien

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
Flugbetriebs- und Terminalmanagement,
Unternehmenssicherheit
Entgelte und Gestattungen (FTU-WE)
60547 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 690-73031

Kontakt
Platzhalter Porträtfoto

Ingrid Schaefer

Ansprechpartnerin Gestattungen gemäß FBO und BADV

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
Flugbetriebs- und Terminalmanagement,
Unternehmenssicherheit
Entgelte und Gestattungen (FTU-WE)
60547 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 690-21494

Kontakt
Platzhalter Porträtfoto

Anja Schönberger

Ansprechpartnerin Gestattungen gemäß FBO und BADV

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
Flugbetriebs- und Terminalmanagement,
Unternehmenssicherheit
Entgelte und Gestattungen (FTU-WE)
60547 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 690-70777

Kontakt