Ausbildung

Ausbildung Neu!.jpg

Qualifizierte Ausbildung

1 Jahr Übernahme garantiert

Die Ausbildung junger Menschen steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Mit unserem breiten Spektrum an interessanten Ausbildungsberufen bieten wir Schulabgängern die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu erlangen und sich zielgerichtet auf eine spätere Tätigkeit in der zukunftsträchtigen Luftverkehrsbranche vorzubereiten.

Bitte bewerben Sie sich nur dann bei uns, wenn Sie noch nicht über eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium verfügen. Eine Zweitausbildung oder Umschulung können wir aufgrund der begrenzten Zahl von Ausbildungsplätzen nicht ermöglichen.

Bei uns werden jährlich circa 110 junge Menschen in 23 kaufmännischen und technischen Berufen sowie 9 dualen Studiengängen ausgebildet. Aufgrund dieser Vielfalt, haben wir für jeden Schulabschluss etwas im Angebot. Zusätzliche Informationen finden Sie in den Beschreibungen der einzelnen Ausbildungsberufe.

Die Ausbildungsvergütung für alle Ausbildungsberufe ist wie folgt gestaffelt:  

1. Ausbildungsjahr: 853,26 €
2. Ausbildungsjahr: 903,20 €
3. Ausbildungsjahr: 949,02 €
4. Ausbildungsjahr: 1012,59 €

Sie möchten Eindrücke direkt von unseren Auszubildenden bekommen? Dann schauen Sie auf unseren Blog.

Fachinformatiker/-in

Vernetzte Informations- und Kommunikationssysteme für einen Großflughafen von über 19 Quadratkilometern

Ein fundiertes Konzept im planerischen Bereich sowie die Anpassung von Hardware- und Softwarelösungen für IT-Systeme sind wichtige Komponenten für eine optimale Bereitstellung der IT-Dienstleistungen am Flughafen. Fachinformatiker/-innen realisieren kundenspezifische IT-Lösungen durch Integration von Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen wie zum Beispiel Client/Server-Systeme und Benutzersysteme. Sie verwalten und betreiben als Dienstleister die Informations- und Kommunikationssysteme der Fraport AG.

Ihr Profil:

• Sie haben Interesse an Hard- und Softwarekomponenten aus dem IT-Bereich.
• Sie haben Spaß daran, Komponenten zu Systemen zusammenzufügen.
• Der Umgang mit Kunden ist Ihnen nicht fremd, und Sie sind gewohnt systematisch zu denken.

Was Sie bei uns lernen:

In der Orientierungsphase lernen Sie die Geschäftsfelder unseres Servicebereiches „Informations- und Kommunikationsdienstleistungen“ (IUK) sowie unserer IT-Tochtergesellschaften mit Planung, Betrieb, Anwendungen und Beratung kennen. Danach erfolgt eine intensive Ausbildung in EDV-Anwendungen, Digitaltechnik, MC-Technik, Netzwerktechnik, Datenbanken und exemplarischer Programmierung. Außerdem vermitteln wir Montagetechnik und Hardwarekenntnisse.

In der darauffolgenden Vertiefungsphase wenden Sie die erworbenen Kenntnisse vor allem in den Bereichen Netzwerkplanung, Netzadministration, Systemanpassung und Intranet an.

Für Ihre theoretische Ausbildung ist in weiten Teilen die Berufsschule zuständig. Der Unterricht findet in Blockform statt. Ausbildungsbegleitender betrieblicher Unterricht und ein vielfältiges betriebliches Seminarangebot vertiefen und erweitern Ihr in der praktischen und theoretischen Ausbildung erworbenes Wissen. Zur Ausbildung gehören selbstverständlich auch Kenntnisse der Dokumentation und Präsentation von Arbeitsergebnissen, betriebswirtschaftliche Grundlagen und das Arbeiten in Projekten.

Was wir von Ihnen erwarten:

• Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
• Die Noten in den Fächern Mathematik und Deutsch sind nicht schlechter als „befriedigend“
• Grundkenntnisse der Informationstechnik

Ausbildungsdauer:

Drei Jahre – eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist möglich.

Ihr Abschluss:

Sie legen vor der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main die Prüfung zum/zur Fachinformatiker/-in System­integration ab.

Ihre Weiterbildungsmöglichkeiten:

• Techniker/-in
• Meister/-in
• IT-Specialist (m/w)
• IT-Professional (m/w)
• Nach Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einem berufsintegrierenden Bachelor-Studium der   Wirtschaftsinformatik (awis) an der Fach­hochschule Mainz. Über die Zulassung zu diesem Studien­gang entscheidet die Fachhochschule. Wir fördern diese Weiter­bildung durch Frei­stellungen zu den Vor­lesungen.

Einklappen

Hier finden Sie unsere dualen Studiengänge.

Das Online-Bewerbungsformular der jeweiligen Ausbildungsberufe finden Sie während der offiziellen Bewerbungsphase (1. Mai bis 30. September) am Ende der Stellenanzeigen in unserer Jobbörse.

Achtung! Die Bewerbungsfrist der Ausbildung zum Notfallsanitäter/-in ist vom 1. Februar bis 31. Mai eines Vorjahres. Ausbildungsbeginn ist immer am 1. März.

Weitere Informationen finden Sie in der Rubrik Bewerbungsverfahren.

Wenn Sie Fragen zu den Ausbildungsberufen haben, hilft Ihnen unser Service-Center Berufsausbildung gerne weiter.

Azubi-Blog

Blog-Foto
22.07.16

der operative Einblick..

{summary}Hallo ihr Lieben,   endlich wieder am Airport, mitten im Geschehen. Nachdem ich weit außerhalb auf dem Ticona Gelände in der Abteilung Rechnungswesen eingesetzt war, kann ich jetzt wieder ganz nah bei den Flugzeugen die Flughafen-Luft beschnuppern. Ich muss schon sagen, das hat mir ganz schön gefehlt. Zurzeit bin ich in der Unternehmenskommunikation (UKM-PK) eingesetzt und genieße die Zeit in vollen Zügen. Die Hauptaufgaben, mit denen ich in Berührung komme, bestehen aus Sponsoring, Werbemaßnahmen, Geld- und Sachspenden.   Obwohl ich jetzt auch schon 3 Jahre bei der Fraport AG bin, war mir lange nicht bewusst, dass Fraport unter dem Motto „Aktiv für die Region“ regional fördert. Daher ist es mir he...

mehr
Blog-Foto
22.06.16

schulisches Projekt

{summary}Liebe Leserinnen, liebe Leser,   ich melde mich nach einer anstrengenden Berufsschul- und Projektphase wieder zurück. Seit dieser Woche habe ich wieder das Glück, am Airport in der Abteilung für Rechnungswesen (REW), die mir aufgetragenen Aufgaben zu erledigen.   Jedoch ist dieser Blog-Eintrag unserer spannenden Projektzeit gewidmet, die 2 ½ Wochen andauerte. In 5er Gruppen stürzten wir uns auf das Thema, die Nutzung von Smartphones und sozialen Medien in der Stadt und auf dem Land zu vergleichen. Durch den Umfang des Themas, waren wir gezwungen, noch während der Berufsschulphase (ca. 2 Wochen vor Projektstart) die verschiedensten Schulen sowohl in der Stadt, als auch in ländlichen Gegenden anzufragen. So eine Anfrage er...

mehr